Feinkost – Bücher – Erlebnis

Beschaffungsmarktforschung -

1 Einführung in die Beschaffungsmarktforschung.- 1. 1 Grundbegriffe der Beschaffungsmarktforschung und Abgrenzung des Begriffes Beschaffung.- Wandel der Bedeutung des Einkaufs.- Definition der Beschaffungsmarktforschung.- Gegenstand der Beschaffungsmarktforschung.- 1. 2 Das Erfordernis der Beschaffungsmarktforschung.- Interne Aspekte: objektive Einkaufsmängel, subjektive Zielkonflikte..- Externe Aspekte: wirtschaftliche Situation, Offenheit des Unternehmens..- Beschaffungsmarktforschung als Ziel des Beschaffungsmarketing.- 1. 3 Ziele der Beschaffungsmarktforschung.- 2 Allgemeine Anlässe der Beschaffungsmarktforschung.- 2. 1 Bedarfsabhängige Beschaffungsmarktforschung — externe und interne Gründe.- 2. 2 Kontinuierliche Beschaffungsmarktforschung.- 2-Phasen-Schema zur Auswahl von Faktoren.- ABC-Analyse für laufend zu beschaffende Produktionsfaktoren.- Punktbewertungsverfahren: Auswahl operatlonaler Beurteilungskriterien, Auswahl der Beurteilungsskala, Bestimmung der Kriteriengewichte, Bestimmung des Verknüpfungsprinzips, Bestimmung einer Zurückweisungsskala.- 3 Datensammlung.- 3. 1 Methoden der Datensammlung.- Primär- und Sekundärhebung.- Befragungsformen.- Befragungstaktik.- Bestimmung des tendenziellen Umfangs der Datenerhebung.- Programmierter Kauf.- Wiederkauf.- Erstkauf Grundsätze der Beschaffungsmarktforschung.- 3. 2 Informationsspektrum.- 3. 2. 1 Reihenfolge der Informationsermittlung.- 3. 2. 2 Bestimmung des Informationsbedarfs.- 3.2.3 Produktspezifischer Informationsbedarf.- Unternehmensinterne Verwendung der Produkte und ihre Problematik.- Produktbestandteile und –eigenschaften.- Beispiel Kleiderfabrik.- Beispiel Feinbleche.- Besonderheiten.- Herstellungsverfahren.- 3. 2. 4 Lieferantenspezifischer Informationsbedarf.- Generelle Unternehmensinformationen.- Demographische Daten der Lieferanten.- Nation, Bundesland, Hauptsprache, Hauptwährung, Kontaktpersonen, Gesellschaftsform, Konzernzugehörigkeit, Besitzverhältnisse, Tochtergesellschaften, Unternehmensgröße, Umsatz, Organisationstyp, Tarifgebiet und Tarifparteien, Gewinnsituation und finanzielle Lage.- Bilanzanalyse.- Liquiditätsgrad, Bilanzrelationen, Bauersche Bewegungsbilanz, Kennzahlen.- Informationen zum Marketing-Mix des Lieferanten.- Produktionsmix, Produktanteil an der Gesamtproduktion -.- Distributionsmix, Distributionsgrad — Kontrahierungsmix, Preisbestandsteilanalyse, Kostenstrukturanalyse Kommunikatlonsm.- Informationen zur bilateralen Unternehmensbeziehung.- Bilaterale Abhängigkeit — monopolistische Anbieterstrukturen — Gegengeschäfte.- multilaterale Abhängigkeit.- Engpaßsituation.- Konkurrenzbeziehungen des Anbieters.- Dauer der bilateralen Geschäftsbeziehungen.- Kommunikationswert des Anbieters.- 3. 2.5 Lieferantenspezifische Informationen als Basis kostensenkender Beschaffungsmaßnahmen.- Unternehmensinterne Produktverwendung als Basis optimaler Disposition.- Ausgesuchte Lieferanteninformationen als kostensenkende Elemente.- Währungsrelationen.- Fallstudie.- 3. 2. 6 Branchen- und länderspezifischer Informationsbedarf.- 3. 2. 6. 1 Marktstrukturanalyse.- Aufgabenumwelt.- absolute Merkmale.- Distributionsgrad.- Betriebsformen des Handels.- Zahl der eingeschalteten Absatzstufen.- relationale Merkmale.- Konkurrenzbeziehungen vertikal/horizontal, Kooperationsbeziehungen vertikal/horizontal – Rollenbeziehung.- Machtbeziehung.- Angebotsseite: Hersteller.- Absatzmittler Serviceanbieter.- Beeinflusser.- Quantität.- Qualität.- Angebotselastizität.- Konkurrenzsituation Marktmacht.- Machtstruktur.- Produktdifferenzierung.- Anzahl von Anbieter und Nachfrager.- Angebotsmonopol.- Angebotsoligopol.- Atomistische Konkurrenz.- Geografische Verteilung des Angebots.- Nachfrageseite.- Beschaffungskonkurrenz.- morphologische Marktformeneinteilung.- Nachfrageoligopol.- sachliche Marktabgrenzung.- räumliche Marktabgrenzung.- personelle Marktabgrenzung.- 3. 2. 6. 2 Länderstrukturanalyse.- Marktdynamikanalyse.- exogene Veränderung.- endogene Veränderung.- autonome Veränderung.- saisonale Schwankungen.- konjunkturelle Schwankungen.- Konjunkturelle Schwankungen im Rahmen der Markt- und Länderdynamikanalyse.- marktbezogene Konjunkturstadien.- länderspezifische Konjunkturstadien.- Multiplikatorprinzip.- Akzeleratorprinzip.- Konjunkturindikatoren.- Konjunkturprognosen.- Juglar-Zyklus.- Kitchun- oder Mitchell-Zyklus.- Konjunkturprognosemethoden.- Makroökonomische Modelle.- symptomatische Betrachtung.- Tendenzbefragung.- Repräsentationsbefragung.- Barometerverfahren.- Institute der Konjunkturprognose.- Konjunktursensibilität.- Konjunkturdifferenzierung.- konjunkturelle exogene Schwankungen.- staatspolitische Einflüsse.- Kriegshandlungen.- Enteignungen.- supranationale Abkommen.- Organisationszugehörigkeit.- wirtschafts- und sozialpolitische Einflüsse.- Konjunkturpolitik.- Sozial- und Lohnpolitik.- Streikmodell.- Währungspolitik.- Multilaterale Paritätsentwicklung.- Bretton Woods.- Europäisches Währungssystem (EWS).- Handelspolitik.- Protektionismus.- Weltrohstoffabkommen.- länderspezifische Transportinfrastruktur.- Transportprobleme.- Transportsysteme.- Sicherheit von Konjunkturprognosen.- 4 Informationsquellen.- 4. 1. Ermittlung produktspezifischer Informationen.- 4. 2 Ermittlung lieferantenspezifischer Informationen.- Beobachtung.- Befragung.- Fragebogen.- 4. 3 Informationsquellen für branchenspezifische Marktstrukturinformationen.- Sekundärstatistisches Material.- Statistiken.- weitere Quellen.- primärstatistisches Material.- 4. 4 Allgemeine amtliche Statistik als Informationsquelle.- 4. 5 Auslandsinstitutionen als Informationsquellen für den Auslandsmarkt.- 4. 6 Regionale Informationsquellen, dargestellt am Beispiel der.- Berliner Absatzorganisation (BAO).- 4. 7 Banken als Informationsquellen, dargestellt am Beispiel der Schweizerischen Bankgesellschaft.- 4. 8 Verbandsinformationen als Brancheninformation.- 4. 9 Die Bundesstelle für Außenhandelsinformationen als Informationsquelle.- 4.10 Datensammlung, dargestellt am Beispiel des Beschaffungsmarktes für Chromnickelstahlbleche.- Produktinformationen.- Lieferanteninformationen.- Brancheninformationen.- Weltmarktinformationen.- 5 Datenanalyse.- 5. 1 Berechnung des Marktanteils.- 5. 2 Korrelationsanalyse.- Ablauf.- Beispiel.- 5. 3 Preiselastizität.- 5. 4 Häufigkeitsanalysen.- 5. 5 Zeitreihenanalyse.- Exponentielle Glättung.- 6 Darstellung von Ergebnissen der Beschaffungsmarktforschung.- 6. 1 Darstellung.- 6. 2 Speicherung der Beschaffungsmarktforschungs-Daten.- 6. 2. 1 Nicht EDV-gestützte Datenspeicherung.- Artikelstammkarte.- Lieferantenkarte.- Branchenkarte.- Länderkarte.- Karteisystem.- 6. 2. 2 EDV-gestützte Datenspeicherung.- Daten.- Dateien.- Datenbank.- Methodenbank.- 7 Anfragen — Resultat der Beschaffungsmarktforschung.- Beschaffungsmarktforschung als Basis des Anfragewesens Beispiel.- 8 Organisation der Beschaffungsmarktforschung.- 8. 1 Bedeutung der Organisation.- 8. 2 Organisationsformen der Beschaffungsmarktforschung.- Institutionalisierte Beschaffungsmarktforschung.- eingekaufte Beschaffungsmarktforschung.- kooperative Beschaffungsmarktforschung.- 9 Anlagen.- Anlage 1: Lösung zur Fallstudie.- Anlage 2: Lösung Marktstruktur des Zuckermarktes und des Kaffeemarktes.- Anlage 3: Konjunkturindikatoren.- Anlage 4: Wirtschaftliche Organisationen.- Anlage 5: Tarifgebiete nach Postleitzahlen.- Anlage 6: Checkliste für Beschaffungsmarktforschung.- Anlage 7: Auslandsdienststellen und -handelskammem der Bundesrepublik Deutschland.- Anlage 8: Deutsche Industrieverbände und andere wichtige Verbände.- Anlage 9: Verbandsinformationen des ZVEI.- Anlage 10: Lösung zur Korrelationsanalyse.- Fremdwortverzeichnis.- Verzeichnis der Abbildungen.- Verzeichnis der Tabellen.- Verzeichnis der Abbildungen in den Anlagen.- Verzeichnis der Tabellen in den Anlagen.

40,18 

inkl. 7 % MwSt.

Lieferzeit: 2-3 Werktage

Beschaffungsmarktforschung -

SKU 9783409964203 Kategorie

Copyright © 2021, Vatterodt